Mittwoch, 16. April 2014

Foto der Woche #15

Übers vergangene Wochenende war ich weg und die Speicherkarte war so gut wie leer... ein Glück dass ich doch noch ein Bild gefunden habe, dass ich zum Foto der Woche küren kann: ein kleiner Vorgeschmack auf die nächste Runde der Urban Jungle Bloggers in Form von grünen Ranken auf der Fensterbank, auf die Sonne und Fliegengitter ein lustiges Muster zeichnen :)


Hier gibts die Fotos der Woche von Fee und Juli und alle Fotos auch aufm April-Board!

Sonntag, 13. April 2014

#GYO - Kartoffeln auf Balkon&Terrasse

Dieses Jahr hab ich mir ja gedacht, aus Platzgründen weniger selbst zu säen und dafür mehr fertige Jungpflanzen zu kaufen - läuft bisher gut :) Aber irgendwie wollte ich gern was Neues ausprobieren... und dann las ich gleich in mehreren Gartenzeitschriften, dass man Kartoffeln ja auch easypeasy auf Balkon und Terrasse ziehen kann... Herausforderung angenommen! ;)

vor zwei Wochen, als sie auf die Fensterbank gezogen sind


Ich hab jetzt nicht extra Setzkartoffeln besorgt sondern einfach ein paar genommen, die ich in der Küche übrig hatte und sie vor ungefähr zwei Wochen zum Keimen aufs Fensterbrett gestellt. Sie keimten ziemlich langsam, was daran liegen könnte dass Speisekartoffeln gern mal dahingehend behandelt werden, um nicht schon im Supermarkt zu keimen - vielleicht bin ich aber auch nur zu ungeduldig wer weiß ;)

nach zwei Wochen Keimzeit

Heute hab ich sie dann eingesetzt - die meisten Anleitungen die ich gelesen hab empfehlen dies in einem Pflanzsack oder einer großen Tüte wie beispielsweise der hohen blauen vom Möbelschweden zu tun. Das hat den Vorteil, dass man am Anfang den Rand sehr weit runter krempeln kann und die Kartoffeln so das maximale Licht abbekommen. Ich hatte allerdings noch einen großen Kunststofftopf auf der Terrasse und wollte lieber etwas stabileres als einen Sack.

Welches Behältnis ihr auch wählt, der Topf oder runtergekrempelte Sack wird nun erst mit einer Schicht Blähton (ca. 5 cm hoch) gefüllt, darauf kommt eine 15 cm hohe Schicht Pflanzenerde mit einem Drittel Sand vermischt. Die Kartoffeln werden nun mit genügend Abstand daraufgelegt und soviel vom Erdegemisch dazugegeben, bis sie gerade so bedeckt sind. Nun noch gründlich angießen und fertig!


Das ganze soll gleichmäßig feucht gehalten werden und sonnig platziert werden - Staunässe sollte jedoch vermieden werden.

Der weitere Ablauf sieht so aus:
- nach 14 Tagen sollte das Grün ca. 15 cm hoch sein. Sobald die Pflanzen ca. 30 cm hoch sind wird wieder 15 cm hoch Erde nachgefüllt (dazu evtl. den Sack weiter abrollen)
- danach wird im 10- bis 14-täglichen Abstand noch zweimal wie oben beschrieben Erde nachgefüllt, so dass die Pflanzen weitere Wurzeln mit Knollen bilden
- nach ca. 6 Wochen sollte der Topf voll bzw. ein Sack völlig abgerollt sein und die Pflanzen wachsen oben heraus
- nach weiteren 6 Wochen sind die Kartoffeln dann erntereif - pro Pflanze kann man mit gut einem Kilo Ertrag rechnen

Habt ihr Lust mitzumachen? Dann stellt doch heute noch ein paar Knollen auf eure Fensterbank :) Ich bin gespannt wie's wird und halte euch auf dem laufenden!

Mittwoch, 9. April 2014

Foto der Woche #14

Dieser kleine Kerl begegnete mir letzten Freitag im Gartencenter, und so vollführte ich wundervolle "ein Arm voller Kräutertöpfe und in der anderen Hand das Handy"-Action und stellte ihm auf dem Basilikum nach ;)


Hier gibts die Fotos der Woche von Fee und Juli und alle Fotos auch aufm April-Board!

Sonntag, 6. April 2014

Living for the weekend #29 - Terrassen-Makeover

Ihr erinnert euch vielleicht noch an Mai letzten Jahres, als ichs mir auf unserer Terrasse so richtig gemütlich gemacht hab? War dann ja auch mein absoluter Lieblingsplatz für den Sommer... aber dieses Jahr wollte ich neue Farben!


Der Sichtschutz mit dem grünen Stoff war letztes Jahr ausschlaggebend für die grün-türkise Farbwelt, aber nach nunmehr fast 4 Jahren war er auch ganz schön abgeratzt und da dachte ich mir, es wäre doch mal Zeit für einen neuen :)


Hab ihn wieder selber genäht und weil ich grad so sehr auf koralle steh, gabs mal wieder ein wenig Dip-Dye-Action! Den Ton hab ich mir spontan aus hellrosa und scharlachrot zusammen gemischt, erst etwas zarter und dann kräftiger... war im Endeffekt ein echtes Glücksspiel aber ich bin so glücklich wie die Farbe geworden ist, denn sie entspricht ziemlich genau dem Tablett-Tisch aus der Brakig-Serie von IKEA und der Fleecedecke von HEMA, die ich schon bestellt hatte :) Der Tablett-Tisch hatte übrigend vorher noch passende Füße bekommen...


Stoffe für die Kissen hatte ich noch zuhause und nun fehlte nur noch eine neue Deko für die Holzkonstruktion im Hintergrund... das Nagelbild hab ich kurzerhand entfernt und einen farblich passenden Stern aus Masking Tape aufgeklebt. Aber damit noch nicht genug ;) Ein blumig-bunter Schriftzug sollte her, und weil die Pappbuchstaben "A" im Bastelladen ausverkauft waren hab ich einfach selbst welche gebaut - im Endeffekt konnt ich sie dadurch etwas größer gestalten. Korallfarben angesprüht, mit Seidenpapier ausgestopft und zuletzt mit Kunstblumen gefüllt, prangen Sie jetzt da und rufen YAY!




Habt ihr eure Terrassen und Balkone auch schon startklar gemacht? Bei mir sollten dann am Freitag auch endlich ein paar Kräuter einziehen - und mit mir ists mal wieder völlig durchgegangen: 14 Töpfe hab ich nach hause geschleppt ;)



Mittwoch, 2. April 2014

Foto der Woche #13

Letzte Woche musste ich das Foto der Woche leider ausfallen lassen, es war einfach zu viel los aber heute gibts wieder eine hübsche Impression vom vergangenen Wochenende bei dem herrlichen Wetter auf der Terrasse :)


Hier gibts die Fotos der Woche von Fee und Juli !

Freitag, 28. März 2014

#2flowergirls: Nelken

Diesen Monat haben sich die #2flowergirls Inga und Elodie eine Blume ausgesucht, die ich sonst im Blumenladen immer weitestgehend ignoriere wenn ich ehrlich bin: die Nelke.

Ich weiß auch nicht wieso aber irgendwie hatte sie für mich immer so ein Oma-Image bzw. meine erste Assoziation war Friedhofsblume... dass ich ihr damit Unrecht tue hab ich gleich gemerkt, als ich letzte Woche welche gekauft habe - ein herrlich bunter Strauß, der zuhause in einem kleinen Teeservice Platz nahm :)




 
Wenn ihr schauen wollt wer noch alles bei den #2flowergirls mitmacht dann schaut doch mal bei Pinterest vorbei, hier wird wieder alles gesammelt. 

Mittwoch, 26. März 2014

Minigugl Nougat und Zitrone #ichbacksmir

Für die März-Runde hat sich Claretti einen Gugelhupf gewünscht - ich musste natürlich sofort an meine heiß geliebten pinken Silikonformen denken und wusste, es müssen Minigugl sein :)

Die haben einfach die perfekte Größe und sind mit einem Haps im Mund, ich liebe es <3 Tja aber welche Sorte solls sein... das war schon schwieriger, aber dann inspirierte mich das tolle Frühlingswetter und ich musste an meine liebsten Eissorten denken: Nougat-Trüffel und Zitrone ;)


Hier kommen also die Rezepte für jeweils ca. 18 Minigugl

Minigugl Nougat

Zutaten:

50 g Nussnougat
30 g Zartbitterschokolade
50 g Butter (zerlassen)
50 g Puderzucker
1 Prise Salz
1 Ei Größe M
60 g Mehl

Zubereitung:

1. Nougat und Schokolade zusammen über dem Wasserbad schmelzen. Währenddessen die Butter mit gesiebtem Puderzucker,Salz und dem Ei verrühren. Das Mehl dazugeben und unterrühren, anschließend ebenso die geschmolzene Nougatmasse.
2. Die Form mit etwas Öl auspinseln und den Teig in einen Spritzbeutel füllen. Den Teig in die Form füllen und danach etwas daran rütteln, um Luftbläschen zu verringern.
3. Im vorgeheizten Ofen (210 °C Ober-/Unterhitze) im unteren Drittel ca. 12 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und herauslösen.


Minigugl Zitrone

Zutaten:

1 Ei Größe M
50 g Puderzucker
50 g Butter (zerlassen)
1 Prise Salz
100 g Mehl
50 ml Milch
1 unbehandelte Zitrone
100 g Frischkäse

Zubereitung:

1. Ei, gesiebten Puderzucker, Butter und Salz schaumig schlagen. Mehl langsam dazu geben und zum Schluß die Milch unterrühren. Die Schale der Zitrone abreiben und eine Hälfte der Zitrone auspressen; Abrieb und Saft zusammen mit dem Frischkäse unter den Teig mischen.
2. Die Form mit etwas Öl auspinseln und den Teig in einen Spritzbeutel füllen. Den Teig in die Form füllen und danach etwas daran rütteln, um Luftbläschen zu verringern.
3. Im vorgeheizten Ofen (210 °C Ober-/Unterhitze) im unteren Drittel ca. 12 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und herauslösen.


Clara sammelt alle Gugelhupf-Variationen bei sich auf dem Blog und bei Pinterest!